Schmerz – so individuell wie die Persönlichkeit des Patienten.

Komplexe, regionale Schmerzsyndrome.

Was früher als „Morbus Sudeck“ bezeichnet wurde, nennt man heute komplexes, regionales Schmerzsyndrom (CRPS). Die Ursachen sind zumeist äußere Einwirkungen wie Traumen, Operationen oder Entzündungen, die auf lange Sicht zu einer Dystrophie (Fehlwachstum) und/oder Atrophie (Gewebeschwund) von Gliedmaßenabschnitten führen. Manchmal handelt es sich auch um zurück liegende, so genannte Bagatellverletzungen, an die sich der Patient gar nicht mehr erinnert. Eine Standardtherapie gibt es nicht. Vielmehr müssen Arzt und Patient auf Grundlage der individuellen Symptome einen geeigneten Therapieplan erstellen. Ein grundlegendes und tiefgehendes Verständnis der individuellen Lebenssituation des Patienten ist dabei eine unabdingbare Voraussetzung und Ausgangspunkt aller Therapien in der Schmerzklinik Zürich.

Jetzt Kontakt aufnehmen