Von 0 auf Schmerz in Bruchteilen einer Sekunde.

HWS-Distorsionstraumata (Schleudertraumata).

Der menschliche Körper ist nur für vergleichsweise geringe physikalische Belastungen gemacht - Belastungen, die in unserer modernen Welt schon bei einem gewöhnlichen Unfall überschritten werden können. Das Ergebnis kann zum Beispiel ein so genanntes Schleudertrauma sein. Dieses schwerwiegende Krankheitssymptom (Kopf- und Nackenschmerzen, Konzentrations-/Gedächtnisschwierigkeiten, Schwindel, Sprachstörungen, Gangunsicherheit) entsteht durch eine massive Beschleunigung, Überstreckung des Kopfes und Kompression der Halswirbelsäule. Schleudertraumata gehören zu den häufigen Ursachen für chronische Schmerzen und sollten daher so früh wie möglich diagnostiziert und begleitet werden. So können für den Fall, dass keine Selbstheilung eintritt, umfassende Therapiemaßnahmen rechtzeitig eingeleitet werden.

Jetzt Kontakt aufnehmen