Mit so wenig wie möglich so viel wie möglich erreichen: das ist der Grundgedanke, der hinter unseren modernen, interventionellen Schmerztherapien steht. Gezielte, so genannte minimal-invasive Eingriffe, die den Körper so wenig wie möglich belasten, stehen dabei im Mittelpunkt. Durch die Zusammenarbeit von renommierten Spezialisten aus Neurologie, Rheumatologie, Neurochirurgie und Orthopädie können wir auch komplexe Ursachen individuell behandeln und für einen nachhaltigen Therapieerfolg sorgen.

Unsere interventionelle Schmerztherapien im Überblick:

  • minimal-invasive Techniken (Infiltrationen: medial branches, Facettengelenke, somatische/vegetative Ganglien, periphere Nerven; epidurale Neurolysen: «single shot»-/Kathetertechnik; Manometrie kontrollierte Diskographien/intradiskale Eingriffe)
  • Radiofrequenzläsion und gepulste Radiofrequenzbehandlung
  • Operative Neuromodulation (Rückenmarkstimulation, periphere Nervenstimulation und intrathekale Medikamentenpumpen)