Manche Schmerzen muss man behandeln, um sie zu diagnostizieren.

Schonende Diagnose von blockierbaren Schmerzen.

Blockierbare Schmerzen nennt man alle Arten von Schmerz, die sich medizinisch unterdrücken lassen z.B. durch eine lokale Betäubung (Lokalanästhesie). Dazu gehören der entzündliche, der neuropathische und der sympathische Schmerz. Entzündliche Schmerzen können zum Beispiel durch die Gabe von Entzündungshemmern blockiert werden. Neuropathische Schmerzen entstehen durch die Schädigung des Nervensystems (z.B. durch Druck, Amputation oder Querschnittslähmung) und werden mit Medikamenten oder mittels gezielter Neuromodulation blockiert. Sympathische Schmerzen sind Schmerzen des vegetativen Nervensystems und können durch die „Dämpfung“ dieses Systems behandelt werden. Kann über die Blockade der Nervenleitung der Schmerz unterdrückt werden, kann der Arzt ableiten, welche Ursachen zu welcher Schmerzart führen. Ein entscheidender Schritt auf dem Weg zu einer erfolgreichen Therapie.

Jetzt Kontakt aufnehmen